Der Stadionsprecher


Raphael Jehmlich ist nicht zu überhören. Seine laute Stimme und seine Schlagfertigkeit machen ihn zum idealen Zeltlager-Leiter. Abends am Lagerfeuer bei „Country Roads“ oder mit einem gerufenen Gruß über den Platz – Rapha erkennt man an seinem Sprechorgan. Kein Wunder, dass der 2006 geborene Leiter auch den „Stadionsprecher“ bei jedem Sportturnier im Zeltlager übernimmt. Mit dem Megafon in der Hand kommentiert er alle Fußball-Spielzüge und macht damit dem begeisterten Publikum gute Laune.

 

Dabei mag er es selbst gar nicht, wenn ihn jemand am frühen Morgen nach einer langen Nachtwache laut weckt und ihn aus seinem mollig warmen Schlafsack jagt. Aber ein Zeltlager-Tag fängt nunmal mit dem Gang aus dem Zelt an. Das weiß Rapha und für ein leckeres Frühstück, Zela-Burger zum Mittagessen oder sein Lieblingsspiel Mexico City im Wald kommt er gerne in die Puschen, äh FlipFlops.

 

Um den Abend ausklingen zu lassen, bereitet der begeisterte Hobby-Handballer gerne das Lagerfeuer vor und zündet es auch an. „Nehmt Abschied Brüder“ ist so gar nicht sein Lieblingslied, denn Abschiede findet Rapha doof. Wie gut, dass er sich durch den Wechsel vom Team Teili (seit 2017) ins Team Leiter (seit 2022) so schnell gar nicht vom Zeltlager verabschieden muss.

 

Wer Rapha einmal am Megaphon erleben möchte, muss sich nur zum nächsten Zeltlager anmelden!